Mai 2019

Hilfe für Greys Not-OP

Greys Glück schien perfekt. Nach vielen Jahren im Zwinger hat er endlich ein Zuhause gefunden  und dann der Schreck kurz nach seiner Ankunft ging es ihm plötzlich sehr schlecht. Er muss noch in der Ukraine irgendeinen Plastikgegenstand gefressen haben, das Röntgenbild war deutlich und Grey musste notoperiert werden.
Mit Vor- und Nachuntersuchungen entstanden Kosten von über 1000 Euro, die wir ohne eure Hilfe nicht stemmen können.

 

Unsere Bankverbindung lautet:
White Paw Organisation e.V
IBAN: DE96 5205 0353 0001 1561 99
BIC: HELADEF1KAS
Kasseler Sparkasse

Paypal (Zahlungsoption: Freunde/Familie):
white-paw@ok.de
Verwendungszweck: Grey OP


April/Mai 2019

Anfissa, die angefahrene Streunerin

Anfissa ist unser größter, teuerster und tragischster Notfall.
Sie lebte mit zwei anderen Hündinnen, eine davon ihre Mutter, in der Nähe einer Werkstatt, wo sie eine Zeit lang geduldet wurden.
Eines Tages entschied man, dass man die Hunde loswerden wollte und setzte Elektroschocker ein um sie zu verjagen. Anfissas Mutter überlebte es nicht. Anfissa un auch ihre Freundin Alice wurden tief traumatisiert. Sie wussten nicht wohin, rannten ziellos durch die Gegend. In dieser Zeit wurde Anfissa zwei Mal von einem Auto angefahren, der zweite Unfall war sehr schlimm, die Hündin konnte nicht mehr laufen. Tierschützer alarmieretn uns und wir ließen Anfissa in die Klinik bringen.
Die reinen Klinikkosten pro Tag betragen schon 11 Euro, dazu kommen Untersuchungen und Medikamente und Futter. Das MRT ergab Verdacht auf Syringomyelie. Nach einigen Wochen geht es ihr etwas besser, sie kann die Hinterläufe wieder etwas bewegen, aber noch lange nicht laufen. Die Situation ist sehr schwierig, die Ärzte in der Ukraine sind ratlos, wir möchten versuchen Anfissa in die Klinik in Polen zu bringen, wo die Diagnsotik besser ist.
Die Kosten sind jetzt schon enorm. Wir bitten um Hilfe für Anfissa.

paypal: white-paw@ok.de
oder
White Paw Organisation e.V
IBAN: DE96520503530001156199

Danke für eure Unterstützung!