patenschaften

Sie möchten einem Hund oder einer Katze in Not helfen und haben keine Möglichkeit ein eigenes Tier aufzunehmen?

Dann können Sie ein Tier mit einer Patenschaft unterstützen.

Patenschaften retten Leben. Dank der finanziellen Hilfe können z.B. Hunde in der Ukraine von der Straße geholt und bis zu ihrer Vermittlung in einer Pension versorgt werden. Neben eigenen Kastrationsprojekten unterstützen wir fortwährend lokale Tierschützer bei den Kosten für Kastrationen und bezahlen eine Tierärztin, die Hunde im Tierheim kastriert.

Wir kaufen Futter und lassen Streuner und Tierheimhunde impfen und medizinisch versorgen. Schwer verletzte Tiere werden in die Klinik gebracht und behandelt.

Einige alte, kranke oder unvermittelbare Hunde und Katzen oder Handicaphunde werden dauerhaft in Pflegestellen in Deutschland  untergebracht, liebevoll gepflegt und medizinisch versorgt. Auch das ist ohne finanzielle Unterstützung nicht möglich.

Wir stellen Ihnen hier einige Tiere vor, die noch Paten benötigen. Wenn Sie sich nicht für ein einzelnes Tier entscheiden können, helfen Sie mit einer allgemeinen Medizin-Futter-Patenschaft, dann wird ihre Spende eingesetzt, wo es gerade am nötigsten ist.
Diese regelmäßige Unterstützung ist enorm wertvoll und wichtig, um auch mittelfristig planen zu können. 

Futter- und Medizinpatenschaft für Streuner und Tierheimhunde

Mit diesen Patenschaften leisten wir die Grundversorgung und Soforthilfe für Hunde und Katzen, die noch auf der Straße oder in Tierheimen leben.
Bei akuter Not lassen wir sie in die Klinik bringen, oft sind es Vergiftungen oder großen Verletzungen z.B. von Misshandlungen oder Autounfällen. Wir unterstützen stetig Kastrationen vor Ort und bezahlen eine Tierärztin, die regelmäßig ins Tierheim fährt.
Futter und impfstoffe müssen regelmäßig eingekauft werden. 
Mit jeder Patenschaft haben wir mehr Möglichkeiten schnell und direkt zu helfen, wo die Not am größten ist.

 

Ich möchte eine Patenschaft für die aktuellen Notfälle und die vielen namenlosen Hunde und Katzen auf der Straße und in den Tierheimen der Ukraine übernehmen  >

 


Tiere in Deutschland, die Paten suchen

Teddy - als Welpe gelähmt in Kiew entsorgt

 

Teddy kam im Juni 2015 aus der Ukraine nach Deutschland.

Damals waren seine Hinterbeinchen fast gelähmt, mittlerweile hat er dank liebevoller Pflege große Fortschritte gemacht und flitzt gerne mit und ohne Rolli durch die Gegend.

Teddy braucht regelmäßig Physiotherapie, Kostenpunkt monatlich ca.200 Euro.

Hier finden Sie Teddys Pflegestellentagebuch

 

Ich möchte eine Patenschaft für Teddy übernehmen >


Fiverling Alice -wegen Zahnentzündung fast verhungert

Alice war ein Notfall im Tierheim Gostomel. Sie ist FIV-positiv, hatte eine starke Entzündung im Maul, fraß kaum und war schon sehr abgemagert. Wir holten sie in eine Pflegestelle nach Deutschland, wo ihr erstmal die entzündeten Zähnchen gezogen wurden. Sie hat sich sehr gut erholt und nach anfänglicher Scheu ist sie jetzt mittendrin im Familienleben. Sie teilt ihr Bettchen sogar mit ihren Hundekumpels. Gerne chillt sie auch im Garten.Alice sie ist immer noch anfällig, muss recht häufig zum Tierarzt und bekommt Spezialnahrung, weshalb sie unsere Unterstützung braucht.

 

Ich möchte eine Patenschaft für Alice übernehmen >


Richard - findet kein Zuhause

Richard lebt auf dem Schutzhof von White Paw bis er seine Menschen gefunden hat. Er kommt ursprünglich aus der Ukraine, hat dort aber wenig kennengelernt und noch viel nachzuholen.

Deshalb ist er unsicher und wirkt manchmal wie in einer anderen Welt. Leider hat er "seinen" Mensch noch nicht gefunden, was ihm aber den Spaß in seiner Pflegestelle nicht verdirbt.

Für Richard suchen wir Paten, die ihn bis zu seiner Vermittlung bei den Futter- und Tierarztkosten unterstützen.

Hier finden Sie Richards Vermittlungsseite >

 

Ich möchte eine Patenschaft für Richard übernehmen >


Sammy - wegen seines Handicaps nicht vermittelbar?

Sammy ist querschnittsgelähmt und konnte im Tierheim in der Ukraine nicht versorgt werden, seine Überlebenschance dort war sehr gering und so holten wir ihn auf den Schutzhof von White Paw. Dort ist er jetzt unser bester Wachhund und so mancher Besucher staunt, wie schnell er trotz seiner behinderung über den Hof rast.

Sammy bekam einen maßgefertigten Rolli. Zusätzlich zu Arzt- und Physiotherapiekosten, braucht er Nieren-Spezialfutter, Windeln und sehr viel Verbandsmaterial um seine Hinterläufe zu bandagieren. Er hat einen hohen Verschleiß an Bettchen, Decken und Rutschsäcken. Samym freut sich sehr über Paten.

 

Ich möchte eine Patenschaft für Sammy übernehmen >


Tiere in der Ukraine, die Paten suchen

Dascha - an einer Bushaltestelle mitten in Kiew ausgesetzt

 

Dascha stand verloren mitten in Kiew an einer Bushaltestelle.
Sie lief ab und zu einem Menschen hinterher, hoffte auf Futter oder eine nette Geste, aber fast alle liefen achtlos an ihr vorbei. Als wir davon hörten, ließen wir sie in den gerade freigewordenen Platz des Pensionszwingers bringen.
Dort ist sie in Sicherheit bis sie von ihren Menschen entdeckt und nach Deutschland kommen kann.
Die Pensionskosten betragen 70 Euro monatlich und dafür braucht Dascha noch ganz dringend Hilfe.

Mehr Infos zu Dascha >

 

Ich möchte eine Patenschaft für Dascha übernehmen >


Maju - auf der Straße geboren und vom Pech verfolgt

Maju wurde mitten im Winter auf der Straße geboren, sie und ihre Geschwister wurden im Alter von wenigen Wochen Opfer von Misshandlungen, nur vier Welpen haben überlebt. Maju erlitt einen Beckenbruch. Wir ließen sie erfolgreich behandeln und danach im Pensionszwinger unterbringen. Dort erlitt sie nach einigen Monaten mehrere epileptische Anfälle und musste wieder in die Klinik.
Zum allergrößten Glück konnte man ihr dort helfen, sie bekommt dauerhaft ein Medikament, seitdem ist sie anfallsfrei.
Majus Vermittlungsseite >

Ich möchte eine Patenschaft für Maju übernehmen >