Ida (früher Sofi)

Die kleine Ida hat schon einen wahren Klinikmarathon hinter sich. Zunächst kam sie ins Tierheim Gostomel, war aber so schwach, dass Asia sie zunächst bei sich zuhause und dann in der Klinik in Kiew unterbrachte. Doch ihr Gesundheitszustand, vor allem die Leberwerte, verbesserten sich nicht, die Ärzte waren ratlos und wir entschieden Sofi in eine Klinik in Polen zu bringen.
Dort stellte man einen (höchstwahrscheinlich) angeborenen Lebershunt bei ihr fest. Ida wurde umgehend operiert. Leider waren die Versprossungen viel stärker als wir erwartet hatten, es konnten aber zumindest einige Gefäße verschlossen und Sofi stabilisiert werden.
Sie wurde auf Medikamente, Nahrungsergänzung und Spezialkost eingestellt.

 

Im Dezember 2015 ist sie in ihrer Pflegestelle in Deutschland angekommen:

"Sofi ist ein vollkommen unkompliziertes kleines Hundekind. Wie für ihr Alter typisch hat sie allerlei Flausen im Kopf und großen Spaß daran die Welt zu entdecken. Sie ist aufgeschlossen, freundlich und sehr neugierig. Ida mag Menschen sehr und liebt es auf einem zu schlafen oder sich streicheln zu lassen. Sie mag andere Hunde ebenfalls sehr gerne, lässt sich aber nicht die Butter vom Brot nehmen und spielt durchaus auch mal rauher. Mit hundegewöhnten Katzen und anderen Kleintieren kommt sie ebenfalls gut zurecht. Ein sehr starker Charakter - trotz oder wegen ihrer Größe :-)

Ida ist chronisch krank, ihre Leber arbeitet von Geburt an nicht richtig. Im Alltag merkt man davon bisher nicht viel.  Sie braucht Spezialfutter und darf auch nichts anderes essen - auch nicht als Leckerli. Wenn Ida etwas findet - egal ob drinnen eine Topfpflanze oder draußen Essensreste - muss man ihr es sofort abnehmen bzw. verhindern, dass sie es aufnimmt. Weiterhin werden regelmäßige Tierarztbesuche und Medikamentengaben notwendig sein, um Ida so fit und fidel zu halten wie sie es jetzt ist.

Sie ist ein Schatz und so zuckersüß, dass man sich am Liebsten den ganzen Tag nur mit ihr beschäftigen möchte. Eine kleine Kämpferin, die dem Tod nun schon einige Male von der Schippe gesprungen ist. Und das in so jungen Jahren. Ein ganz besonderes Hundekind.

 

Im Mai 2016 wurde Ida erneut in der Uniklinik Gießen operiert. Es konnten nochmal einige Gefäße verschlossen bzw. erweitert werden. Dafür musste sie fast eine Woche lang in der Klinik bleiben, sie hat sich aber gut von dem Eingriff erholt.

Im Sommer steht wieder eine Nachuntersuchung an.