HILDA

Hilda lebte zusammen mit Bob und sechs anderen Hunden auf der Straße in der Nähe eines Marktes, wo sie sich von den Essensresten ernährten und nachts unter den Verkaufsbuden Schutz vor der Kälte fanden.
Die Zeit 2017 war schwierig für die Streuner in Kiew, denn es wurden wieder viele Hunde getötet, vor allem in der Nähe der Konzerthalle für den Eurosong Contest und auch dieser Hundegruppe wurde es zum Verhängnis. Nur Hilda und Bob überlebten, weil sie ein tierfreundlicher Mensch noch rechtzeitig fand und in die Klinik brachte, die anderen sechs Hunde haben es nicht geschafft.
Nach ihrer Behandlung und Genesung brachten es die Tierschützer nicht übers Herz die Beiden wieder auszusetzen. Sie hatten sich sehr an Menschen gewöhnt und waren dadurch draußen noch gefährdeter als vorher.

Die Entscheidung war das Tierheim. Hilda und Bob lebten seitdem gemeinsam im Zwinger, Hilda hatte das große Glück und durfte im Dezember in eine Pflegestelle reisen.

Mit Ihr gibt es jeden Tag etwas zu Lachen und es macht große Freude zu sehen wie sie immer ein bisschen selbständiger und mutiger wird.
Sie ist ein sehr verschmuster Hund und genießt jede Aufmerksamkeit.

Gleichzeitig ist sie aber auch ruhig und zurückhaltend, liegt gerne in Ihrer Box oder oder auf ihrem Sofa und beobachtet uns.
Hilda hat lange in einem Zwinger gelebt und es fällt ihr oft (noch) schwer, ihre sicheren Bereiche (Ihr Zimmer, das Haus oder Auto) zu verlassen. Draußen bleibt sie am liebsten in der Nähe des Hauses und beobachtet ihre Umwelt auch im Garten fühlt sie sich sehr wohl und liegt gerne bei ihren Menschen.
Fremden gegenüber ist Hilda noch misstrauisch und ängstlich, Besuch kennt sie (aufgrund der derzeitigen Situation) leider nur wenig und bisher nur im Garten, auch da ist sie eher vorsichtig, aber auch sehr neugierig und freut sich wenn dem Besuch mal das eine oder andere Stück Käse aus der Hand fällt.
Fremde Hunde machen ihre offensichtlich Angst und auf Spaziergängen zeigt sich das durch Fluchtverhalten.
Mit Hilfe Ihrer „Pflegeschwester“ meistert sie aber auch diese Situationen von Tag zu Tag besser und gerade auf Spaziergängen sind wir immer wieder überrascht wie sehr ihr ein Hundekumpel Sicherheit gibt und sie manche Angst überwindet. Gemeinsam mit Ihrer „Schwester“ kann Hilda Spaziergängen durchaus etwas abgewinnen und ihre Anfängliche Aufregung legt sich nach und
nach wenn sie Gelegenheit hat ausgiebig zu schnüffeln.
Auf dem Rückweg hat sie es dann trotzdem gerne eilig ;)
Wir wünschen uns für Hilda Menschen die ihr weiterhin dabei helfen ihre neue Freiheit genießen zu
können. Dabei bedarf es Geduld und Freude auch an kleinen Fortschritten.
Hilda lernt gerne Neues und mit guter Belohnung hat man sie gleich im Boot. Ein Zweithund ist zumindest aktuell noch sehr wichtig für sie. Wenn sie ausgelassen durch den Garten flitzt merkt man ihr das jugendliche Alter wieder an.
Die ruhige ländliche Umgebung tut ihr gut, daher wäre das auch unser Wunsch für ihr zukünftiges Zuhause. Hilda ist eine treue Begleiterin die draußen immer nach ihren Menschen schaut und drinnen ruhig und ausgeglichen ist. Sie fährt gerne Auto und auch alleine bleiben kann sie auch schon eine Weile. Wer dieses Goldstückchen kennenlernen möchte wendet sich bitte an White Paw.

HILDA Hündin
Geburtsdatum 2016
gechipt/geimpft ja
Größe 45 cm
Mittelmeerkrankheitencheck noch nicht
Gesundheit Herzwurmschnelltest positiv,
sie wird derzeitig behandelt
Besonderheiten braucht ländliches Umfeld  und gerne zu einem zweiten Hund
Verträglichkeit Hündinnen und Rüden
Charakter lieb und anhänglich, umweltunsicher
Aufenthaltsort Pflegestelle Nähe Pforzheim
vermittelbar ab sofort

Wenn Sie Hilda ein Zuhause geben möchten finden Sie hier unser Interessentenformular >