MAJU

Maju und ihre Geschwister wurden im Oktober 2017 auf der Straße geboren. Es war eine denkbar schwierige Zeit, kurz vor dem Einbruch des Winters. Alle Zwinger, Tierheime und provisorischen Notunterkünfte für die Tiere sind dann voll belegt.

Die Welpen waren in einem Industriegebiet, so abseits, dass wir hofften, ihnen würde dort nichts passieren. Während wir fieberhaft nach einer Unterkunft suchten, wurden sie so gut es ging draußen versorgt, regelmäßig gefüttert und auch schon geimpft.

Leider kam es zu einem schlimmen Zwischenfall. Eines Morgens, als die Volontärin dort ankam um zu füttern, waren alle Welpen völlig verstört und einige von ihnen verletzt. Die Mama war verschwunden.

Zwei Welpen hatte es besonders schlimm getroffen, sie wimmerten und konnten kaum noch laufen. Sie wurden sofort in die Klinik gebracht. Die Ärzte sind sich sicher, dass die Verletzungen Folgen von schweren Tritten waren. Majus Becken war an 3 Stellen angebrochen und sie hatte eine schwere Verletzung am Kiefer. Sie blieb in der Klinik bis die Brüche einigermaßen verheilt waren.

Von den vielen Welpen waren es am Ende nur vier, die überlebt haben.

Maju ist eine von ihnen, die gekämpft und es geschafft hat.

So ganz hat sie nicht vergessen, was ihr und ihren Geschwistern angetan wurde, abr sie ist nicht übermäßig ängstlich. Bei Fremden ist sie verständlicherweise vorsichtig, aber ihren Bezugspersonen vertraut sie völlig und ist sehr anhänglich. Sie weiß, dass es auch Menschen gibt, die ihr helfen und es gut mit ihr meinen.

In der Hundegruppe gibt sie gerne den Ton an und ist immer vorne dabei, wenn es etwas zu entdecken gibt. Sie versteht sich mit allen Hunden gut und nach Einschätzung der ukrainischen Volontäre würde sie auch Katzen nicht angreifen.

Maju ist altersgemäß aktiv und verspielt, aber natürlich muss sie noch viel lernen, was das Hunde-ABC eines Familienhundalltages betrifft. Aber sie ist klug und aufmerksam und mit den richtigen Menschen an ihrer Seite wird sie das ganz sicher schaffen.

Wir wünschen uns sehr, dass Maju bald ein unbeschwertes Leben als geliebtes Familienmitglied führen darf.

Wenn Sie Maju ein Zuhause geben möchten, füllen Sie bitte das Interessentenformular aus.

 

MAJU Hündin, kastriert
Geburtsdatum Oktober 2017
gechipt/geimpft ja
Größe 45 cm, 12 kg
Mittelmeerkrankheitencheck bei Ausreise
Gesundheit

Die Brüche sind gut verheilt und Maju hüpft

fröhlich herum.

Besonderheiten keine
Verträglichkeit Hündinnen und Rüden
Charakter freundlich und schüchtern
Aufenthaltsort Tierheim Ukraine
ausreisefertig ab sofort

Wenn Sie Maju ein Zuhause geben möchten finden Sie hier unser Interessentenformular >

 

Wenn Sie eine Patenschaft für Maju übernehmen möchten finden Sie hier unser Patenschaftsformular >