Nori

Nori lebte 2 jahre lang in Kiew auf der Straße. Im Herbst 2015 wurden wieder viele Hunde von Doghuntern getötet, auch Nori sollte dabei sein. An einem Morgen wurde sie auf der Straße liegend gefunden, zwei andere Hunde neben ihr waren bereits tot, alle hatten Giftköder gefressen. Nori wurde von den verständigten Tierschützern in eine Klinik gebracht und sie überlebte.

Wir waren überglücklich und hatten schon entschieden sie in die Pension bringen zu lassen, wo auch schon ihre beiden Töchter in Sicherheit waren. Nach ein paar Tagen passierte das unfassbare - ein Tierarzt wollte mit Nori ein paar Schritte vor der Klinik laufen, er war unachtsam und die Hündin lief davon, noch mit dem Katheder in der Vene. Tagelang suchte man Nori, während die Vergiftungen weiter gingen. Nach 5 Tagen dann Entwarnung: Nori wurde gefunden und in die Pension gebracht.

Nori ist eine sehr liebe Hündin. In der Hundegruppe draußen wurde sie oft gemobbt, sie wehrt sich nicht. Wir sind froh, dass sie jetzt nicht mehr um ihr Futter kämpfen muss.

Zu Menschen ist sie auch sehr freundlich, bei Fremden verständlicherweise am Anfang vorsichtig.

Nori ist im Oktober 2013 geboren, 40 cm hoch, 13 kg schwer.

 

Wenn Sie Nori ein Zuhause geben möchten finden Sie hier unser Interessentenformular >

Auch sucht Nori dringend Paten für den Unterhalt in der Pension, mehr dazu im Patenschaftsformular >

Nori Hündin kastriert
Geburtsdatum 10/2013
gechipt/geimpft ja
Größe 40 cm
Mittelmeerkrankheitencheck bei Ausreise
Gesundheitszustand keine Krankheiten bekannt
Besonderheiten keine
Verträglichkeit Hunde ja, Katzen unbekannt
Charakter sehr vorsichtig bei Fremden, bei vertrauten Menschen freundlich, eher aktiv 
Aufenthaltsort Tierpension Ukraine
ausreisefertig ab August 2016