LEVI


Im Frühjahr 2019 war das schlimmste Kapitel seines noch jungen Lebens abgeschlossen.
Nach 1,5 Jahren auf der Straße und im Zwinger durfte Levi nach Deutschland in eine Pflegestelle reisen.
Zwei Winter hatte er bereits draußen verbringen müssen. Angst, Hunger und Kälte haben seinen erste Lebensabschnitt geprägt.
Er wurde mit seinen zwei Geschwistern Lotta und Jarik im Sommer 2017 auf der Straße in der Nähe eines Krankenhauskomplexes in Kiew geboren. Die Mama wurde wohl ausgesetzt, als sie Welpen hatte. Sie verstarb leider später bei der Kastration.  Ab diesem Zeitpunkt mussten sich die Welpen alleine durchschlagen. In dem Gebiet gab es kaum Futter oder geschützte Verstecke. Es ist ein kleines Wunder, dass sie überlebt haben, bis wir sie in einem frei gewordenen Zwinger in Kiew unterbringen konnten.

Dort waren die Hunde sicher, aber die Angst vor Menschen blieb. Welches Glück, dass die beiden zusammen in eine kompetente Pflegestelle kamen und dort ein ganz anderes Hundeleben kennenlernen durften.

Von dem kleinen Häufchen Angst und Elend ist nichts mehr zu erkennen. Levi liebt es ausgelassen mit den anderen Hunden zu spielen und rast voller Freude durch den Garten. Er versteht sich mit allen Artgenossen super, unanbhängig von Größe, Alter und Geschlecht. Er hat sich viel abgeschaut bei seinen Kumpels und dabei auch festgestellt, dass Menschen auch ganz toll sein können. Sein Pfegefrauchen hat er schnell ins Herz geschlossen. Voller Begeisterung wird sie begrüßt, wenn sie nach Hause kommt und auch seine anfängliche Skepsis vor Berührungen hat er mittlerweile abgelegt und genießt ausgiebige Streicheleinheiten. Bei Fremden ist er weiterhin sehr vorsichtig und das wird er vermutlich auch noch lange beibehalten.

So sicher er sich im Haus und "seinem" Garten fühlt, so unheimlich findet er noch Spaziergänge. Er hat große Probleme an der Leine zu laufen bzw überhaupt angleient zu sein. Es macht ihn richtig panisch und rührt vermutlich von diversen Einfangversuchen oder anderen traumatischen Erlebnissen auf der Straße in der Ukraine.

Für Levi ist es deshalb sehr wichtig einen sicher gezäunten Garten zu haben. Spaziergänge und an der Leine bewegen muss ganz langsam geübt werden.

Ansonsten ist Levi ein fröhlicher und sehr neugieriger kleiner Rüde, der vor Lebensfreude sprüht. Er wünscht sich ein Zuhause mit mindestens einem anderen Hund und verständnisvollen Menschen.
LEVI Rüde kastriert
Geburtsdatum 07/17
gechipt/geimpft ja
Größe ca. 35 cm
Mittelmeerkrankheitencheck noch nicht
Gesundheit keine Krankheiten bekannt
Besonderheiten hat Angst vor der Leine
Verträglichkeit Hündinnen und Rüden
Charakter in vertrauter Umgebung fröhlich, verpielt und verschmust
Aufenthaltsort 94474 Vilshofen
vermittelbar ab sofort

Wenn Sie Levi ein Zuhause geben möchten finden Sie hier unser Interessentenformular >

 

Wenn Sie eine Patenschaft für Levi übernehmen möchten finden Sie hier unser Patenschaftsformular >