ERIN


Erin kam schon als Welpe in den Zwinger und hat leider in der Ukraine nie Interessenten gehabt. 
Vermutlich weil sie zu scheu ist und Angst vor Fremden hat. 
Zu ihrer Pflegerin in der Ukraine hatte sie Vertrauen. Sie kennt es auch an der Leine geführt zu werden, hat aber Panik, wenn sie ein Halsband tragen muss oder es angelegt wird. Ein Hundegeschirr geht gut und wir empfehlen es ohnehin für alle Hunde. 
Das Leben im Haus kennt sie nicht. 
Seit wir Erin zu Beginn der Angriffe auf Kiew nach Polen evakiert haben, ist sie komplett in ihre Angst zurückgefallen. 
Auf den Fotos sieht man ihre Reaktion, wenn Fremde zu ihr in den Zwinger gehen (müssen), sie drückt sich in die Ecke, aber sie zeigt keine Aggression. Sie braucht wieder ganz dringend (einen) Menschen, der sich um sie kümmert und ihr Vertrauen gewinnt. 
Mit Hunden ist sie gut verträglich. 

ERIN Hündin, kastriert
Geburtsdatum 2019
gechipt/geimpft ja
Größe 45-50 cm
Mittelmeerkrankheitencheck bei Ausreise
Gesundheit keine Krankheiten bekannt
Besonderheiten keine
Verträglichkeit Hündinnen und Rüden
Charakter scheu
Aufenthaltsort Quarantäne
ausreisefertig ab  

Wenn Sie Erin ein Zuhause geben möchten finden Sie hier unser Interessentenformular >