JARIK



Was mag wohl in ihm vorgegangen sein, als er eingefangen wurde. Große Angst. Vielleicht auch ein bisschen Hoffnung?
Jarik kennt bisher nur die Schattenseiten des Lebens. Oder sagen wir besser des Überleben. Er wurde mit 2 Geschwistern im Sommer 2017 auf der Straße in der Nähe eines Krankenhauskomplexes in Kiew geboren. Die Mama wurde wahrscheinlich ausgesetzt, als sie tragend war und kurz nach der geburt der Welpen. Die Anwohner beschrieben sie als zutraulich, sie lief hinter den Leuten her und suchte Kontakt. Aber niemand nahm sie mit nach Hause und für die Mama nahm es ein sehr trauriges Ende.
Im Herbst und brachte sie jemand in die Tierklinik um sie wenigstens kastrieren zu lassen und sie verstarb während der Narkose.


Ab diesem Zeitpunkt mussten sich die Welpen alleine durchschlagen. Jarik sieht seiner Mutter sehr ähnlich.
Sein Name bedeutet "geliebter Sohn" und ist unser Versprechen an seine Mutter uns ab jetzt um ihre Kinder zu kümmern.
Sie mussten bereits den ganzen Winter draußen verbringen, es gab dort wenig Futter, keine geschützten Verstecke.
Es ist ein kleines Wunder, dass sie mit ihrem kurzen Fell den Winter überlebt haben. Wir haben sie einfangen und in den Pensionszwinger bringen lassen. Es war schon nicht mehr ganz einfach, denn sie wurden wohl öfters gejagt und waren misstrauisch. Alle Hunde waren ausgehungert, voller Parasiten und mussten erstmal behandelt werden.

Die Videos in der Box stammen vom ersten Tag. Mittlerweile hat sich der größte Stress gelegt, aber Jarik ist immer noch ängstlich.
In den anderen Videos sieht man wie er Wochen später seinen ersten Ausflug an der Leine in den Hof macht, da ist ihm auch alles viel zu viel. Jarik muss langsam an allen Neue herangeführt werden.
Die Ukrainer erzählen, er ließe sich mittlerweile auch streicheln, sie nennen ihn "den kleinen Prinzen". Aber immer noch sieht man die Angst in seinen Augen.
Ein kleiner Ausflug an der Leine wie auf den Fotos, ist die absolute Ausnahme, es fehlt einfach an der Zeit mit den Hunden etwas zu üben. Jarik braucht dringend Menschen, die ihm ein liebevolles Zuhause schenken.
Erfahrung mit ängstlichen Hunden wäre von Vorteil und bestimmt würde ihm ein Hundefreund/freundin sehr helfen.

Vor der Ausreise wird er noch kastriert. Jarik ist ca. 35 cm groß und wiegt 8,5 kg.

JARIK Rüde, wird noch kastriert
Geburtsdatum geb. Juli 17
gechipt/geimpft ja
Größe 35 cm
Mittelmeerkrankheitencheck bei Ausreise
Gesundheit keine Krankheiten bekannt
Besonderheiten keine
Verträglichkeit Hündinnen und Rüden
Charakter ängstlich, sanft
Aufenthaltsort Ukraine
ausreisefertig ab sofort

Wenn Sie Jarik ein Zuhause geben möchten finden Sie hier unser Interessentenformular >

 

Wenn Sie eine Patenschaft für Jarik übernehmen möchten finden Sie hier unser Patenschaftsformular >