Maksim


Maksim lebt seit 2012 im Tierheim, wir lernten ihn schon bei unserem ersten Besuch dort kennen. Damals war er neu im Tierheim und konnte sich kaum fortbewegen, weil seine Hinterläufe völlig gelähmt waren.

Ein Arbeiter sagte uns, es sei die Foge eines Autounfalls, ein anderer später, Maksim sein Opfer der Massenvergiftungen im Vorfeld der Fußball-EM 2012 gewesen und das Gift habe seine Nerven geschädigt. Da es ohnehin in der Ukraine kaum Behandlungmöglichkeiten gibt ist der Unterschied wohl auch nicht so wichtig. Man half ihm im Rahmen der dortigen Möglichkeiten und tatsächlich erholte sich Maksim und konnte etwa ein Jahr später wieder selbständig laufen, wenn auch wackelig. Dabei hat er immer wieder leichte Muskelzuckungen, an die er sich gewöhnt hat/gewöhnen musste. Zum Glück darf er sich frei auf dem ganzen Gelände und Gebäude bewegen, oft liegt er im Büro oder in der Tierheimküche und döst. Er ist nicht sehr aktiv. Anfangs war er noch interessierer an Besuchern, mit den Jahren orientierte er sich nur noch an Asia und bekannten Arbeitern. Er ist etwas scheu, aber nicht ängstlich und mit einem Hundekeks immer "bestechlich".

Maksim hat keine großen Ansprüche. Er schläft viel und möchte keine langen Spaziergänge machen. Wenn er vertraut, ist er sehr anhänglich. Asia sagt, er sei manchmal eifersüchtig, wenn sie ihn streichelt und ein anderer Hund kommt dazu. Wir haben es nie beobachtet und es scheint auch kein Problem zu sein, sonst könnte er nicht in der großen Hundegruppe leben, dafür müssen die Hunde sehr gut verträglich sein. Maksim vermisst wohl eine Bezugsperson, die sich wirklich um ihn kümmern kann und nicht wie Asia, die ihre Zuneigung auf fast 1000 Tiere aufteilen muss.

Maksim wünscht sich ein liebevolles Zuhause, möglichst mit einem gezäunten Garten, wo er behütet sein Leben verbringen kann, bei Menschen, die ihn in ihr Herz geschlossen haben.

 

Wenn Sie Maksim ein Zuhause geben möchten finden Sie hier unser Interessentenformular.

 

Wenn Sie eine Patenschaft für Maxim übernehmen möchten finden Sie hier unser Patenschaftsformular.

Maksim Rüde, kastriert
geb. 2011
gechipt/geimpft ja
Größe 60-65 cm
Mittelmeerkrankheiten bei Ausreise
Gesundheit

durch die Vergiftung hat Maksim immer wieder Muskelzucken- und zittern.

Anfangs war er gelähmt, jetzt kann er wieder langsam und etwas wackelig laufen

Verträglichkeit Hündinnen und Rüden
Charakter freundlich, zurückhaltend
Aufenthaltsort Tierheim Ukraine
reisefertig ab