Ais

Ais ist ein mehrfaches Opfer des Krieges in der Ukraine geworden.

Sie wurde kurz vor Kriegseinbruch auf der Straße geboren. Viele Menschen flohen und es war schwierig für die Streuner Futter zu finden. Sie suchten Schutz in einem verlassenen Haus, aber genau dieses Haus wurde bombardiert. Einige Hunde starben, einige konnten flüchten. Ais versteckte sich drei Wochen, bis sie verletzt und abgemagert gefunden wurde. Eine Tierschützerin brachte sie in die Klinik, wo man uns mitteilte, dass sie an Babesiose erkrankt sei und man nicht wisse, ob sie die Nacht überleben werde und dass ihr Gelenk durch ein Projektil völlig zerstört worden sei.

Aber Ais erholte sich. Bei der Operation wurde ein Stück Metall aus ihrer Pfote entfernt. 

Ais ist jetzt bereit, ein Zuhause zu finden, wo sie geliebt und beschützt wird, denn sie hat in ihrem Leben schon viel Angst und Schmerz erlebt. Sie ist ein sehr starkes und positives kleines Mädchen. Sie ist noch so jung und hat ihr ganzes Leben noch vor sich. Ihre Pfote stört sie nicht mehr und hindert sie nicht daran, zu rennen und zu spielen.

Dies ist eine Gelegenheit, für sie ein Zuhause zu finden, das sie sehr braucht, da sie einen sehr schwierigen und langen Weg der Rehabilitation hinter sich hat.
Anmerkung: In Deutschland muss Ais Bein nachuntersucht werden, da die Diagnosen in der Ukraine nicht zuverlässig sind. 
White Paw übernimmt die Kosten für Untersuchung und evtl. Behandlung. 

Ais Hündin, kastriert
Geburtsdatum 2022
gechipt/geimpft ja
Größe ca. 50 cm
Mittelmeerkrankheitencheck bei Ausreise
Gesundheit siehe Text
Verträglichkeit Hündinnen und Rüden
Charakter  freundlich und fröhlich
Aufenthaltsort Ukraine
ausreisefertig ab  

Wenn Sie Ais ein Zuhause geben möchten finden Sie hier unser Interessentenformular >