ASTA



Asta wurde im Rahmen einer Kastrationsaktion von Streunern auf der Straße in Kiew eingefangen.
Nach der Narkose erholte sie sich nur langsam und erst da bemerkten die Ärzte, dass eines ihre Hinterbeinchen steif war.
Aufgrund ihres schlechten Allgemeinzustandes und der Behinderung wäre ein Leben auf der Straße sehr schwer für sie geworden und die Ärzte entschieden, sie zu euthanasieren.
Eine Helferin in der Klinik hatte Mitleid und sah, wie sehr Asta kämpfte und leben wollte. Sie konnte Asta in einem Tierheim unterbringen, wo die Hündin nun schon viele Jahre lebt.  
In der Ukraine hat sie aufgrund ihres Alters und des Handicaps keine Chance auf Vermittlung. Obwohl ihr das das Beinchen keinerlei Probleme zu machen scheint. Auf Spaziergängen hängt sie so manchen gesunden Hund locker ab und sie läuft sehr gerne. Zumindest die wenigen kleineren Runden, die vom Tierheim aus möglich waren. Regelmäßiges Laufen würde ihrer Muskulatur auch sehr gut tun. 
Asta ist eine sehr freundliche, liebe Hündin, die sich über jeden Besuch im Zwinger freut und sich nach Menschenkontakt sehnt. 
Leider wurde sie irgendwann im Zwinger von einem anderen Hund angegriffen und stark verletzt. Sie musste wieder in die Tierklinik und erneut ist sie dem Tod von der Schippe gesprungen. 
Sie lebt jetzt mit einem alten freundlichen Rüden zusammen und hat das schlimme Erlebnis gut weggesteckt. 
Wir wünschen uns sehr, dass Asta noch das Glück einer Adoption erfahren darf. 
ASTA Hündin, kastriert
Geburtsdatum 2013, evtl. etwas älter
gechipt/geimpft ja
Größe 50-55 cm
Mittelmeerkrankheitencheck bei Ausreise
Gesundheit ein steifes Bein 
Besonderheiten keine
Verträglichkeit Hündinnen und Rüden
Charakter freundlich 
Aufenthaltsort Tierheim Ukraine
ausreisefertig ab sofort

Wenn Sie Asta ein Zuhause geben möchten finden Sie hier unser Interessentenformular >