MULAN

Mulan wurde am Straßenrand gefunden. Sie war erst ein paar Wochen alt und weinte und winselte. 
Später haben wir erfahren, dass sie mit ihren Geschwistern und der Mutter draußen lebte. Anwohner fühlten sich gestört und jemand fing sie ein und setzte sie weit weg im Wald aus. Leider eine gängige Praxis in der Ukraine. 
Mulan war ängstlich und misstrauisch Menschen gegenüber und ließ sich nicht einfangen, so blieb sie als einzige zurück. 
Vermutlich ist sie auch die einzig Überlebende und sie hatte Glück im Unglück und wurde von einer junge Frau gesehen, zu der sie Vertrauen fasste.

 

Die Frau nahm Mulan mit nach Hause und brachte sie in einer Pflegestelle in Kiew unter. 
Mulan tat sich am Anfang schwer, sie war unsicher und nervös, was in Anbetracht ihrer Vorgeschichte auch nicht verwunderlich ist. 
Ihre Bezugspersonen sind sehr wichtig für sie. Sie möchte immer in Kontakt sein und hat noch Probleme beim Alleinsein. 
Sie ist sehr verkuschelt und verspielt. beim Spielen ist sie noch zu stürmisch, was schon zu Missverständnissen mit anderen Hunde geführt hat. Sie muss noch lernen ihre Begeisterung und Bewegungsfreude zu mäßigen, wie viele junge Hunde. 
Sie sollte deshalb im Moment auch nicht zu kleinen Kindern vermittelt werden. 
Mulan kennt es schon, an der Leine zu laufen und ein paar Grundsignale. Sie lernt jeden Tag und entwickelt sich toll. 

MULAN Hündin, kastriert 
Geburtsdatum 2020
gechipt/geimpft ja
Größe 60 cm
Mittelmeerkrankheitencheck bei Ausreise
Gesundheit keine Krankheiten bekannt
Besonderheiten keine
Verträglichkeit Hündinnen und Rüden
Charakter aktiv, menschenbezogen
Aufenthaltsort Ukraine
ausreisefertig ab Februar 2021

Wenn Sie Mulan ein Zuhause geben möchten, finden Sie hier unser Interessentenformular >